„schwach und stark“

Amphoren – schlichte Gefässe, in denen alles Mögliche aufbewahrt wird: Wasser, Wein, Öl, Mehl.. – Sie sind ein Bild für das Leben in seiner Fülle und in seiner Zerbrechlichkeit.

Es ist die Schönheit und Anmut solcher Gefässe aus Ton, die Iris Michel faszinieren. Sie setzen erst mit den Jahren eine Patina an und gerade dadurch erfahren sie jene Veränderung, die ihre Faszination ausmacht. Von Hand geformt, asymmetrisch, manchmal leicht schief, weichen sie häufig von einer perfekten Form ab. Sie erinnern daran, dass im Verlauf jeden Lebens Sprünge, Risse und Brüche entstehen und dass Achtsamkeit und Sorgfalt im Umgang mit der Existenz und der Schöpfung nötig sind. 

Stärke – Schwäche. Beides ist in allem. Stärke kann zu Schwäche werden und umgekehrt. Iris Michel erlebt in ihrem Schaffen immer wieder, dass das Aushalten des Unvollkommenen ein Schlüssel ist, um weiterzukommen. Darin liegt eine Kraft, die Auseinandersetzung und Stärke generiert und schlussendlich als beglückend erfahren wird. Die Natur mit ihrem Kreislauf von Werden und Vergehen fasziniert Iris Michel immer wieder von neuem und ist für sie eine Quelle der Inspiration.

Grossformatige, in Oel gemalte Bilder, «Lebensläufe», entstanden in den letzten Wochen. “Zusammen sind wir stark” – In starken Pinselschwüngen und feinen Linien visualisieren sie den Rhythmus des Lebens. Die Aussage von Picasso: „Es braucht lange, um jung zu werden!“, hat Iris Michel berührt. 

In ihrer Auseinandersetzung mit der Zerbrechlichkeit und Unvollkommenheit des Lebens spürt sie jener Kraft nach, welche dem Kern der Existenz zugrunde liegt: das Leben selber, das aus der Liebe gewachsen ist.

EINZEL-AUSSTELLUNG im Kunstkreis 49, Langenthal: 8. - 27. September 2019

Vernissage: So., 8. Sept. 2019, 11 Uhr

PDF mit Einladung und Infos downloaden

NEUE Kurse: S. “Kurse”

Kunst für alle: OFFENES ATELIER jeden Mittwoch 19-22h 

Intuitives Zeichnen und Malen: Dienstag 9-12h 

Nächste Ausstellung
IMG_0802.jpg